Sie sind hier: Rathaus / Freizeit & Kultur / Wandern


 

Wandern

 

Das Frühlingserwachen der Natur setzt am Kaiserstuhl früher ein als anderswo. Wenn auf dem Feldberg noch die letzten Skifahrer zu Tale rasen, strecken am Kaiserstuhl schon lange die ersten Blumen ihre Köpfchen der Sonne entgegen. Denn der Kaiserstuhl ist die wärmste Gegend Deutschlands.

Der Kaiserstuhl ist die auffäligste vulkanische Erscheinung im Rheingraben. Vor gut 15 Millionen Jahren, unter Donner und Getöse im steten Wechsel von Lava und Ascheregen, erhob sich der Kaiserstuhl aus der Ebene. Im Totenkopf erreicht der Kaiserstuhl mit 557m seinen höchsten Punkt, daneben finden sich Neunlinden mit 555m, Eichelspitze mit 520m und der Katharinenberg mit 452m.

Fast der ganze Kaiserstuhl ist mit Löß bedeckt. Löß, ein eiszeitlicher Flußstaub, der am Kaiserstuhl angeweht wurde, erreicht stellenweise eine Mächtigkeit von 30m. Die Mischung aus vulkanischen Böden, Lößreichtum, Feuchtigkeit und Wärme ermöglicht die für den Kaiserstuhl so charakteristische Zusammensetzung seiner Pflanzen- und Tierwelt.

Das Charakteristische am Kaiserstuhl, das entdeckt auch der gelegentliche Wanderer schnell, sind seine tief in die kalkreiche Lößschicht eingeschnittenen Wege, die durch die Rebumlegung Anfang der 70er Jahre geschaffenen Terassen, der Wald und seine an südländischen Gefilde erinnernde Vegetation, die in Mitteleuropa ihresgleichen sucht.

Aber das Besondere am Kaiserstuhl sind seine für den älteren Wanderfreund einfach zu begehenden Wege.

Im sanften Auf und Ab der Landschaft kann er die Natur in vollen Zügen genießen.

Viele Wanderer aus dem Großraum Freiburg schätzen den Kaiserstuhl als Naherholungsgebiet, denn hier kann man das Angenehme mit dem Nützlichen verbinden: die sprichwörtliche badische Gastlichkeit, die Einmaligkeit des Naturerlebnisses, und außerdem fördert man die Gesundheit.

Wandern am Kaiserstuhl ist zu jeder Jahreszeit ein Erlebnis. Aber das erste Erwachen der Natur, wenn der Schwarzwald noch fest in der Hand der Skifahrer ist, gehört zum Schönsten, was unsere badische Heimat zu bieten hat.

Ein unvergeßliches Erlebnis wird jedem sicher das Blütenmeer der Kirschbäume und Pfirsichblüten im wesentlichen Kaiserstuhlgebiet zwischen Ihringen, Burkheim, Sasbach und Königschaffhausen sein.

Neben den vielfältigen Möglichkeiten des "wilden" Wanderns haben die Gemeinden rund am und im Kaiserstuhl sich in den letzten Jahren auf das veränderte Freizeitverhalten eingestellt. Man hat Waldparkplätze angelegt, Wege gekennzeichnet und geschichtliche Lehrpfade geschaffen. Für jedes Alter und für jedes Bedürfnis ist Vorsorge getroffen.